Global Energy Briefing: Marktberichte und Strategieanalysen großer Energiekonzerne (GEB Nr.155)

23. Okt. 2017 In der aktuellen Ausgabe unseres Global Energy Briefing (40 Seiten + Anhang) analysieren wir im ersten Teil die Trends und Preise in den internationalen Märkten für Öl, Gas, Kohle sowie Elektromobilität.

Im zweiten Teil geht es um die Strategien der großen internationalen Energiekonzerne: Schwerpunkt ist ein Feature, das die strategischen Reaktionen großer Stromkonzerne auf den Wandel der Strommärkte in 11 Fallstudien darstellt (IEEFA-Studie). Anschließend präsentieren wir aktuelle Trends und News aus den Branchen, von Rosneft über Saudi Aramco bis Cheniere, vom weltgrößten Anbieter von Windstrom, CEIC, bis zum größten LNG-Importeur der Welt, JERA, der gerade zu einem der wichtigsten Energiekonzerne im asiatischen Raum mutiert.


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

Big Oil vs Big PV: Strategien in sechs Energiebranchen – ein Überblick (GEB Nr.154)

21. Sep. 2017 In der aktuellen Ausgabe unseres Global Energy Briefing finden Sie im ersten Teil wie üblich aktuelle internationale Marktberichte und Preistrends für Öl, Gas, Kohle und Strom.

Den Schwerpunkt dieser Ausgabe bildet jedoch ein Feature zu den Unternehmensstrategien in den wichtigsten Energiebranchen (Öl, Gas, Kohle, Photovoltaik, Windstrom, Atomstrom). Die Entwicklung dieser Branchen wird als Sequenz von strategischen Herausforderungen und strategischen Reaktionen beschrieben. Anschließend zeigt ein Größenvergleich zwischen BP und JinkoSolar, dass der Gegensatz „Big Oil vs Small PV“ bereits obsolet ist. Den Abschluss bilden einige Argumente, dass die Oligopolbildung in der Photovoltaik sowohl energiepolitisch als auch geopolitisch mehr Aufmerksamkeit erhalten sollte, während die Ölbranche auch politisch allmählich an Relevanz verliert.


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

Investitionen im Energiesektor weltweit: Internationaler Überblick und Hintergründe (GEB Nr.153)

21. Juli 2017 In dieser 40-seitigen Ausgabe finden Sie aktuelle internationale Marktberichte und Preistrends zu den Theman Öl, Gas, Kohle und Strom. Den Schwerpunkt bildet jedoch ein ausführliches Feature über die Investitionen im Energiesektor auf Basis des IEA World Investment Report 2017. Wir stellen quantitative Trends und Hintergründe für den Stromsektor sowie für die fossilen Upstream-Sektoren (Öl, Gas, Kohle) vor.


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

Weltenergiemärkte 1990-2016: Trends und Zahlen in ausgewählten Charts (GEB Nr.152)

19. Juni 2017  Auch in diesem Jahr stellen wir die wichtigsten Erkenntnisse aus der Statistical Review of World Energy (2017) vor. Grafisch aufbereitet konzentriert sich unsere Übersicht auf die Rolle der erneuerbaren Energien, die Aussichten auf eine globale Energiewende, die globalen Strommärkte und die CO2-Emissionen.


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

Global Energy Briefing Nr.151 – Aktuelle Hot Spots und Trends in den globalen Energiemärkten

Features:

Klimapolitik, Ölpreis, kanadische Ölsandbranche;  chinesische Kohlebranche;  Südkoreas neue Energiepolitik; Wachstumskrise PV-Indien; Spanien und Russland mit Großauktionen; Offshore Wind in Deutschland – Diskussion geht weiter; US-Windbranche unter enormem Kostendruck; US-Militär vs Windturbinen in Texas; Elektromobilität – globale Absatztrends 2017

Rubriken:

  1. Energiepreise weltweit
  2. Ölmarktbericht
  3. Gasmarktbericht (EU, US, LNG Asien)
  4. Kohlemarktbericht
  5. Strom/Carbon
  6. Windbranche – aktuelle Trends
  7. Photovoltaik – aktuelle Trends
  8. Elektromobilität – aktuelle Trends

Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

 

Global Energy Briefing Nr.150 – Wärmewende; Ölförderkosten international; EV+PV

Aus dem Inhalt:

  1. Energiepreise weltweit mit Charts (kurzfristig und langfristig): Rohöl, CoT Brent/WTI, EU Gas, EU Speicherbestände, US Gas, LNG Asien, Kohle ARA, Phelix Spot und Cal18, EUA, Auktionsergebnisse PV und Wind; LCOE-Analysen
  2. Ölmarktbericht
  3. Gasmärkte (EU, US, LNG Asien)
  4. Kohlemärkte
  5. Strommarkt & Carbon (Westeuropa)
  6. Features:
  • Was kostet Rohöl? Von den Förderkosten bis zur Steuerquote – ein internationaler Vergleich
  • Energetische Gebäudesanierung: Bundesweite Erhebungen zeigen massive Abweichung von den Erwartungen
  • Wie schnell kommen PV und EV? Stärken und Schwächen des Grantham/CarbonTracker Berichts
  • Die Top10 der globalen Photovoltaik-Branchen: Eine Übersicht

Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

 

Global Energy Briefing Nr.149 – Globale Energiemärkte

In unserer aktuellen Ausgabe finden Sie auf 60 Seiten einen detaillierten Überblick über die internationalen Energiemärkte:
  • aktuelle Marktentwicklungen, Energiepreise und Kostentrends weltweit
  • in den Branchen: Öl, Erdgas, Kohle, Strom, Windenergie, Photovoltaik, Speicher & Elektromobilität
Sie können die aktuelle Ausgabe kostenlos und unverbindlich herunterladen: DOWNLOAD PROBEEXEMPLAR  
Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?

Read more

Kohle in China (GEB Nr.148): Lokale Bürgerenergie und Kohlebarone

Kohle wird in fast allen chinesischen Provinzen gefördert und insbesondere für ärmere, ländliche Regionen überlebenswichtig, so z.B. für die kostenlose Wärmeversorgung im Winter. Die zahllosen Kohleminen sind in gewisser Hinsicht die chinesische Variante von Bürgerenergie und dezentraler Energieversorgung. Viele Minen werden kommunal betrieben, sichern über ebenfalls kommunale/regionale Kraftwerke die Energieversorgung für die regionale Industrie und sind als Arbeitgeber oftmals von entscheidender Bedeutung.

Umgekehrt werden die großen Windparks und PV-Großanlagen in ländlichen Regionen häufig von ortsfremden Großinvestoren und Konzernen betrieben. Es überrascht daher nicht, wenn regionale Behörden etwa die Einspeisung von Windstrom in den westlichen und nördlichen Provinzen auf Kosten „ihrer“ Kohlekraftwerke immer wieder behindern. Ähnliches gilt für kommunale oder staatliche Stromnachfrager im Osten Chinas, die - institutionell vermittelt über die Eigentumsverhältnisse - lokalen Kohlestrom dem „ortsfremden“ Grünstrom aus weit entfernten Provinzen vorziehen.

Die Konzepte einer dezentralen Stromversorgung und von Bürgerenergie werden also in vielen Regionen Chinas genau andersherum wahrgenommen als in Deutschland: Kohle heißt dezentral und bürgernah, Solar- und Windstrom heißt zentral und anonym.

Read more

Global Energy Briefing Nr.147: Energiemärkte weltweit

Alles, was Sie über die internationalen Energiemärkte wissen müssen:
Aus dem Inhalt: Energiepreise weltweit mit Marktberichten und Preischarts (kurzfristig und langfristig): Rohöl, CoT Brent/WTI, EU Gas, EU Speicherbestände, US Gas, LNG Asien, Kohle ARA, Phelix Spot und Cal18, EUA, Auktionsergebnisse PV und Wind; LCOE-Analysen

Read more

Nachgerechnet: Kohleverbrauch in China – Fake News aus Beijing?

Die nationale Statistikbehörde Chinas meldete gestern einen erfreulichen Trend: Der Kohleverbrauch ging 2016 um stattliche 4,7% zurück. Das wiegt klimapolitisch besonders schwer, da jede zweite Kohle weltweit im Reich der Mitte verbrannt wird. Die Nachricht machte sofort in der internationalen und nationalen Presse die Runde und war in Energie- und Klimakreisen die Meldung des Tages. Gleichzeitig wurde dort gemeldet, dass der gesamte Primärenergieverbrauch des Landes um 1,4% auf 4,36 Mrd. Standardkohleeinheiten (was in etwa unseren SKE entspricht) geklettert war. Der Anteil der Kohle am Primärenergiemix ging um 2,0%, also von 64,0% auf 62,0% zurück. Nach der letzten Datenrevision waren es zwar 63,7% und nicht 64,0%, aber: geschenkt. Insgesamt eine erfreuliche Mitteilung, aber widersprüchlich:

Read more