19:18 24. Oktober 2012

Veranstaltungsreihe zum Thema Peak Oil an der Universität Münster

Von |2013-04-18T19:19:52+02:00Mittwoch, 24. Oktober 2012|Kategorien: Peak Oil|0 Kommentare

Studierende am Institut für Landschaftsökologie im Kooperation mit der Studenteninitiative Wirtschaft und Umwelt e.V. haben eine interessante Veranstaltungsreihe zum Thema Peak Oil organisiert. Die vier Vorträge beleuchten aus unterschiedlicher Perspektive die Hintergründe, die Debatte und die Konsequenzen einer drohenden Ölverknappung.

Nähere Informationen gibt es hier bei den Veranstaltern.

16. OKTOBER 2012

Professor Dr. Tillmann Buttschardt
Institut für Landschaftsökologie der Uni Münster

Das Schwarze Gold – eine Biographie: Herkunft, Lagerstätten, Förderung, Nutzung

Herr Buttschardt, Professor für angewandte Landschaftsökologie und Umweltplanung, führt in die Geschichte des faszinierenden Rohstoffs Erdöl ein. Neben den aktuellen Theorien über Entstehung der Ressource geht er auf die Bedeutung des energiedichten Stoffes für die Industrialisierung ein.

23. OKTOBER 2012

Dr. Steffen Bukold
EnergyComment-DCEB, Hamburg

Peak Oil: Szenarien und Kontroversen

Der Politologe und Energieexperte Dr. Bukold gibt einen Überblick über die Geschichte des Konzeptes des Peak Oils. Er geht auf wichtige wissenschaftliche, wirtschaftliche und politische Akteure in dem Feld ein und zeichnet Kontroversen nach. Eine Hinzunahme der jüngsten Versuche, mittels unkonventioneller Erdöl- und Gasförderung (z. B. durch Fracking oder Ölsande) den Peak Oil aufzuhalten, rundet […]

11:10 16. Oktober 2012

Peak Oil Barometer

Von |2013-04-20T11:12:12+02:00Dienstag, 16. Oktober 2012|Kategorien: Peak Oil|0 Kommentare

Stand: Oktober 2012

Wann wird Öl knapp,  d.h. wann wird der Nachfragetrend gebrochen, weil das maximale Ölangebot nicht Schritt halten kann? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser Peak Oil Barometer (siehe unten).

Es zeigt zwei Szenarien bzw. Prognosen. Das eine Szenario (blaue Linien) stammt von der IEA, der Energiebehörde der Industrieländer, mit Sitz in Paris. Sie aktualisiert in regelmäßigen Abständen ihre mittelfristigen Erwartungen für den Ölmarkt: Wie schnell steigen Nachfrage und Angebotskapazität auf Basis der jetzigen Kenntnisse? Von Ölverknappung keine Spur, zumindest in den nächsten fünf Jahren, so die IEA.

Wir stellen diesem Mainstream-Szenario unser alternatives Risikoszenario gegenüber (rote Linien). Zum einen schätzen wir wie einige andere Ölmarktbeobachter die freien Kapazitäten in Saudi-Arabien als geringer ein; hinzu kommen begründbare Zweifel, ob der Ausbau der Ölindustrie im Irak, Brasilien, Kanada (Ölsand), USA (Tight Oil) und bei den Biokraftstoffen so rasch wie geplant realisiert werden kann.

Die IEA neigt aus unserer Sicht zum Überoptimismus. Noch im Szenario vom Dezember 2010 (im Schaubild die gestrichelte blaue Linie) war für 2011 und 2012 eine weitaus höhere Angebotskapazität erwartet worden, als es […]

11:24 13. Oktober 2012

Wie funktionieren Städte ohne Öl: Zweiter Workshop „Dresden auf Entzug“

Von |2013-04-20T11:27:47+02:00Samstag, 13. Oktober 2012|Kategorien: Energiepolitik, Peak Oil|0 Kommentare

Während sich die Berliner Energiepolitik zur Zeit darin erschöpft, die Energiewende im Stromsektor abzubremsen, bereiten sich immer mehr Kommunen auf den Ausstieg aus dem fossilen Zeitalter vor. Beim Strom geschieht das freiwillig, aber wie sieht es beim Öl aus?

Wie sollten Städte und Kommunen langfristig auf eine drohende Ölverknappung reagieren? Was passiert, wenn der Ölpreis, die Tankstellenpreise und die Heizölpreise im selben Tempo wie bisher steigen?

Welche Folgen hat das für das für die Standortqualität, die Verkehrsplanung, die Grundstückspreise oder die Wirtschaftsstruktur, wenn die automobile Mobilität für große Teile der Bevölkerung unerschwinglich werden sollte?

Diesen Fragen geht das Büro für Regionalentwicklung unter der Leitung von Norbert Rost (www.peak-oil.com) bereits seit Jahren nach. Schon im Frühjahr platzte seine erste Veranstaltung „Dresden auf Entzug“ aus allen Nähten. Grund genug, diese Themen am 8. November in Dresden ein zweites Mal in einem größeren Rahmen zu vertiefen. Städtische Behörden, Stadtforscher und Praktiker präsentieren die Problematik aus ihrer Sicht.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer-Dresden-auf-Entzug-2 sowie hier.

dresden-auf-entzug

15:56 22. August 2012

Transition Town Konferenz 21.-23. September in Witzenhausen

Von |2013-04-24T15:57:56+02:00Mittwoch, 22. August 2012|Kategorien: Energiepolitik, Peak Oil|0 Kommentare

Weitgehend unbemerkt von den Mainstream-Medien ist eine weltweite Grassroots-Bewegung entstanden, die sich auf eine Welt ohne Öl vorbereitet. Auch in Deutschland entstehen immer mehr lokale Initiativen, die unter dem Namen Transition Town regionale Selbstversorgung organisieren und die dafür notwendigen Fertigkeiten in einem ganzheitlichen Konzept vermitteln.

Vom 21. bis 23. September finden nun schon die dritte deutschsprachige Transition Town Konferenz in Witzenhausen statt, dem geografischen Mittelpunkt Deutschlands.

Nähere Informationen:
– eine aktuelle Einordnung auf Peak-oil.com (Norbert Rost)
Details und Anmeldung zur Konferenz
– Hintergründe zur  Transition Town Bewegung sowie eine Liste deutscher TT-Initiativen auf Wikipedia.

Nach oben