Unser wöchentliches Update der Tankstellenpreise und Margen zeigt:

1. Die Tankstellenpreise sind auf einem Allzeithoch. Im Wochendurchschnitt kostete ein Liter Super (E5) 1,74 Euro, ein Liter Dieselkraftstoff 1,55 Euro. Derzeit ist Diesel sogar teurer als Super vor einem Jahr (Schaubild).

2. Im internationalen Vergleich steigen die deutschen Tankstellenpreise (vor Steuern) deutlich schneller als z.B. in Österreich oder im EU-Durchschnitt. Der Preisabstand hat sich in den letzten Wochen stark vergrößert. Das könnte entweder eine Folge geringen Wettbewerbdrucks und/oder geringer Preiselastizität der Nachfrage sein, d.h. die deutschen AutofahrerInnen ändern ihr Mobilitätsverhalten auch bei hohen Preisen nur marginal. Daher können höhere Preise problemlos durchgesetzt werden (Schaubild Super; Schaubild Diesel).

3. Die stabile Nachfrage hat es den Mineralölgesellschaften trotz steil steigender Rohölpreise ermöglicht, die Bruttomargen zu erweitern. Das gilt insbesondere für Superbenzin (Schaubild).

Näheres zur Lage im Rohölmärkt und Heizölmärkt finden Sie in unserer aktuellen Analyse der Heizölpreise in Deutschland.