26. März 2013

1. Aktuelle Heizölpreise

Die Entwicklung der Heizölpreise blieb bis zum 25. März ohne große Dynamik (vgl. Heizölpreisprognose und Marktbericht vom 21.März). Die Tendenz blieb seitwärts-abwärts. Das Preisniveau näherte sich mit 84,5 €/100l den Notierungen im Jahr 2011 und blieb etwa 7 Euro/100 Liter unter dem Level des Vorjahres. Der verlängerte Winter schlägt  aktuell noch immer nicht auf die Preise durch, weil die Situation im Gasoilmarkt sehr entspannt ist. Die wiederum ist nur zum kleineren Teil von Witterungseinflüssen abhängig, sondern reagiert stärker auf die globale Versorgungslage und Raffineriestrategien.

aktuelle-heizölpreise-bis-26-märz-2013

aktueller-gasoil-preis-bis-25-märz-2013

Die aktuellen Rohölpreise (Brent) tendieren seitwärts um die 109 $/b. Das liegt mittlerweile 16 Dollar unter 2012 und 14 Dollar unter 2011. Anders als in diesen beiden Jahren (Libyenkrise, Beginn des Iranembargos)  gibt es 2013 keine akute Ölkrise, ja nicht einmal eine größere Störung. Die Shale-Oil-Euphorie verbessert die Stimmung zusätzlich. Hinzu kommt, dass die Volatilität (Schwankungsfreudigkeit) des aktuellen Ölpreises so niedrig ist wie seit 20 Jahren nicht mehr. Das beschert vielen Optionshändler hohe Verluste und dämpft trotz allgemein guter Liquiditätslage etwas die Spekulationsfreude.

aktueller-ölpreis-in-dollar-bis-25-märz-2013

aktueller-ölpreis-in-euro-bis-25-märz-2013

Das Spekulationsengagement (Open Interest) ging daher etwas zurück, aber dafür erholten sich die Nettowetten auf steigende Ölpreise etwas von ihrem steilen Fall in den letzten Wochen. Nur die Wetten auf steigende Gasoilpreise zeigten in der Tendenz weiter nach unten.

spekulation-ölpreis-gasoilpreis-wti-und-brent-bis-19-märz-2013

Die Margen blieben im aktuellen Gasoilmarkt weiter schwach, was die Tendenz schwächelnder Heizölpreise verstärkte. Die langsame Entwicklung Richtung höherer Margen im Heizölmarkt konnte das nicht kompensieren.

margen-im-gasoil-markt-bis-25-märz-2013

margen-im-heizölmarkt-bis-25-märz-2013

 

2. Heizölpreis Prognose

Unsere Prognose der Heizölpreise bleibt unverändert. Die Lage ist „as good as it gets“. Das Abwärtspotenzial ist gering, die Tanks sind relativ leer. Gasoil dürfte seinen unteren Wendepunkt erreicht haben. Leicht nachgebende Heizölpreise bis etwa 82 Euro wären möglich, aber in der Tendenz sollte die Entwicklung der Heizölpreise wieder nach oben zeigen.