[one_half]

Die staatliche Energiepolitik in vielen Ländern ist verunsichert. Wird Öl knapp oder ist dieser Rohstoff noch im Überfluss vorhanden? Das Peak-Oil-Seminar an der Universität (wir berichteten in unserem Blogeintrag im Oktober 2012) widmete sich dieser Frage und wurde dafür jetzt von der UNESCO als ”Einzelbeitrag zur UN-Dekade für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Hauptthema war die sehr kontrovers geführte Peak Oil Diskussion und Schlussfolgerungen für die deutsche Energiepolitik. Die Veranstalter: „Mit der Auszeichnung steht das Projekt im Rahmen der weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen. Diese haben den Zeitraum von 2005 bis 2014 zur Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Grund ist, dass das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung weltweit von hoher Bedeutung ist, bisher aber zu wenig dafür getan wurde. Mit Projekten wie dem Peak-Oil-Seminar wird dies geändert und die studentischen Veranstalter freuen sich über die Anerkennung ihres innovativen Impulses.“ (Mehr zu dieser Veranstaltung; Kontakt: Jörn Hamacher (joern.hamacher@uni-muenster.de).

Dr. Steffen Bukold (EnergyComment) hat in der begleitenden Veranstaltungsreihe einen Vortrag zum Thema „Peak Oil – Aktualisierung einer Debatte“ gehalten. Nähere Informationen und Links zum Video finden Sie hier.

[/one_half]