15 June 2018

Global Energy Briefing Nr.163: Internationale Energiemärkte – Feature zum Kurswechsel in der chinesischen Solarstrompolitik

By |2018-07-22T19:47:16+02:00Friday, 15 June 2018|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik, Ölmarkt, Ölpreise, Photovoltaik, pv industry|0 Comments

In der aktuellen Ausgabe unseres Global Energy Briefing (Nr.163) berichten wir auf 37 Seiten über das aktuelle Geschehen auf den internationalen Energiemärkten. Themen dieser Ausgabe sind unter anderen:

  • FEATURE: Vollbremsung – Peking stoppt PV-Ausbau. Hintergründe und Fakten (S.23-30)
  • Ölmärkte: Ölpreisausblick und Versorgungslage (S.6-11)
  • Internationale Gasmärkte, internationale Kohlemärkte, Strom- und Emissionspreise (S.11-17)
  • Elektromobilität: Die aktuellen internationalen Zulassungs-/Verkaufszahlen
  • News: Windstrom im Afrika, GCL-Poly Millardendeal, Greenko-Akquisitionen, ReNew-IPO u.v.m.
6 April 2018

Global Energy Briefing Nr.161 (29. März): Internationale Energiepolitik und Energiemärkte – der aktuelle Überblick

By |2019-01-08T17:43:22+02:00Friday, 6 April 2018|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik, Ölmarkt, Ölpreise, Unternehmensstrategien|0 Comments

In der aktuellen Ausgabe unseres Global Energy Briefing (29. März, Nr.161) berichten wir auf 45 Seiten über das aktuelle Geschehen auf den internationalen Energiemärkten. Schwerpunkte dieser Ausgabe sind unter anderen:

  • Der mittelfristige Ausblick für die Ölmärkte.
  • Die ersten belastbaren Überblicksdaten zum globalen Energieverbrauch 2017 und den CO2-Emissionen.
  • Die neuen Governance-Strukturen in China und ihre Folgen für die Energiemärkte.

Daneben berichten wir wie gewohnt aus dem Gasmarkt, dem internationalen Steinkohlenmarkt und der Elektromobilität – mit den neuesten Zahlen weltweit.


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

14 February 2018

Global Energy Briefing Nr.159: Risk-Off Verkaufswelle in Energiemärkten, Strategien der Energiekonzerne weltweit, Trends in der Elektromobilität

By |2019-03-25T11:26:13+02:00Wednesday, 14 February 2018|Categories: Atomenergie, China Energiepolitik, Elektromobilität, Gasmärkte, Gaspreise, Kohlemärkte, Kohlepreise, LNG, Ölbranche, Ölmarkt, Ölpreise, Photovoltaik, Projektfinanzierung, Stromkonzerne, Unternehmensstrategien, Windenergie|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , |0 Comments

In der aktuellen Ausgabe unseres Global Energy Briefing (9.Februar, Nr.159 ) berichten wir über Märkte und Strategien im Energiesektor:

  1. Der erste Teil des Newsletters zeigt wie üblich die aktuelle Lage auf den internationalen Märkte für Öl, Gas und Kohle: Der im letzten Sommer einsetzende Aufwärtstrend bei den globalen Energiepreisen wurde in den letzten Tagen jäh unterbrochen. Öl, Gas und Kohle brachen in wenigen Tagen um etwa 10 Prozent ein. Auslöser war die “Risk-Off”-Verkaufswelle an den internationalen Finanzmärkten. Sie erfasste zunächst die Anleihenmärkte (steigende Zinsen), dann die Aktienmärkte (Gewinnmitnahmen) und parallel dazu auch die Rohstoffmärkte.
  2. Im zweiten Teil stellen wir die wichtigsten News und Strategien der Energiekonzerne weltweit vor. Im Mittelpunkt stehen Ørsted, Enel (in Lateinamerika), AEP, Invenergy, NextEra, Goldwind, Vestas, GE RE, Iberdrola, Jinko Solar, Longi Solar, Canadian Solar, Shijiazhuang Dongfang Energy, UREC, Macquarie, GIP, Norsk Hydro, CNNC-CNEC, Dominion Energy, Snam und ONGC. Außerdem gehen wir auf die aktuellen Debatten um Solarzölle in den USA und Indien ein.
  3. Im dritten Teil stehen die Trends in der Elektromobilität im Mittelpunkt: Die neuesten Marktdaten aus aller Welt, ein Ranking der Hersteller und eine Übersicht über die Plug-Standards.

 


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

7 December 2017

China: Energiemärkte und Energiepolitik – Aktuelle Situation und Ausblick (GEB Nr.157)

By |2019-01-08T17:44:38+02:00Thursday, 7 December 2017|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik|0 Comments

China hat eine dominante Position in den meisten Energiemärkten. Das gilt für fossile Märkte ebenso wie für Solarstrom und Elektroautos. Das Reich der Mitte steht daher im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe unseres Global Energy Briefing (27 Seiten). Auf der Basis aktueller Analysen der IEA stellen wir die wichtigsten Zahlen, Fakten und Trends vor. Wie schnell wachsen Solarstrom und Windstrom? Wie steht es um die Kohlewende in China? Wie werden energiepolitische Entscheidungen getroffen und was schreibt der aktuelle Fünfjahresplan vor?


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

22 March 2017

Kohle in China (GEB Nr.148): Lokale Bürgerenergie und Kohlebarone

By |2017-12-18T18:36:21+02:00Wednesday, 22 March 2017|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik|0 Comments

Die chinesische Kohlewirtschaft ist das größte Einzelsegment der globalen Energiemärkte und mit etwa 7 Gigatonnen der größte CO2-Emittent der Welt. Jede zweite Tonne Kohle weltweit wird in China gefördert und verbraucht. Schon kleine Kurskorrekturen in Peking führen zu großen Preisausschlägen auf den Weltkohlemärkten, mit weitreichenden Konsequenzen für den Strommix auch in Europa.

Kohle ist gleichzeitig aus chinesischer Sicht der Rohstoff, der die rasante Industrialisierung des Landes erst möglich gemacht hat, der die Lebenshaltungskosten niedrig hielt, Wohlstand schuf und an die 5 Millionen Arbeitplätze bereitstellte. Kohle ist in China mehr als nur ein Energieträger. Sie spielte und spielt sozialpolitisch, beschäftigungspolitisch, regionalökonomisch und kulturell eine große Rolle in der jüngeren chinesischen Geschichte.

Kohle wird in fast allen chinesischen Provinzen gefördert und insbesondere für ärmere, ländliche Regionen überlebenswichtig, so z.B. für die kostenlose Wärmeversorgung im Winter. Die zahllosen Kohleminen sind in gewisser Hinsicht die chinesische Variante von Bürgerenergie und dezentraler Energieversorgung. Viele Minen werden kommunal betrieben, sichern über ebenfalls kommunale/regionale Kraftwerke die Energieversorgung für die regionale Industrie und sind als Arbeitgeber oftmals von entscheidender Bedeutung.

Umgekehrt werden die großen Windparks und PV-Großanlagen in ländlichen Regionen häufig von ortsfremden Großinvestoren und Konzernen betrieben. Es überrascht daher nicht, wenn regionale Behörden etwa die Einspeisung von Windstrom in den westlichen und nördlichen Provinzen auf Kosten „ihrer“ Kohlekraftwerke immer wieder behindern. Ähnliches gilt für kommunale oder staatliche Stromnachfrager im Osten Chinas, die – institutionell vermittelt über die Eigentumsverhältnisse – lokalen Kohlestrom dem „ortsfremden“ Grünstrom aus weit entfernten Provinzen vorziehen.

Die Konzepte einer dezentralen Stromversorgung und von Bürgerenergie werden also in vielen Regionen Chinas genau andersherum wahrgenommen als in Deutschland: Kohle heißt dezentral und bürgernah, Solar- und Windstrom heißt zentral und anonym.

Auch die aktuellen Veröffentlichungen über einen deutlichen Rückgang der Kohleproduktion  könnten sich im Rückblick als zu optimistisch herausstellen. Viele Provinzen, Landkreise, Kommunen und Konzerne wollen einerseits die ökologische Planerfüllung verkünden, aber andererseits nicht die finanziellen Erträge und das Wirtschaftswachstum gefährden. Es gibt zahllose Berichte über Kohlebergwerke, die als offiziell geschlossen gelten, aber de facto weiter in Betrieb sind. Schon einmal, in den 90er Jahren, scheiterte die Pekinger Kohlepolitik am zähen Widerstand lokaler Akteure.

Allein schon die schiere Größe der Branche machen einen Kohleausstieg Chinas, ohne den ein globaler Klimaschutz kaum möglich erscheint, daher zu einer Mammutaufgabe.

Die ausführlichen historischen und aktuellen Ausführungen in diesem Newsletter zeigen, in welchem Umfang soziale, ökonomische, regionale und politische Interessen in China mit der Kohlewirtschaft  verwoben sind – von regionalen Kohlebaronen und flexiblen TVM-Minen bis zum Dauerkonflikt mit der Stromwirtschaft. Jeder ernsthafte Versuch eines Kohleausstiegs wird in China auf vielschichtigen Widerstand stoßen.


Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen?
Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

 

1 March 2017

Nachgerechnet: Kohleverbrauch in China – Fake News aus Beijing?

By |2017-04-12T12:01:44+02:00Wednesday, 1 March 2017|Categories: China Energiepolitik, Kohlemärkte|0 Comments

Die nationale Statistikbehörde Chinas meldete gestern einen erfreulichen Trend: Der Kohleverbrauch ging 2016 um stattliche 4,7% zurück. Das wiegt klimapolitisch besonders schwer, da jede zweite Kohle weltweit im Reich der Mitte verbrannt wird. Die Nachricht machte sofort in der internationalen und nationalen Presse die Runde und war in Energie- und Klimakreisen die Meldung des Tages.

Gleichzeitig wurde dort gemeldet, dass der gesamte Primärenergieverbrauch des Landes um 1,4% auf 4,36 Mrd. Standardkohleeinheiten (was in etwa unseren SKE entspricht) geklettert war. Der Anteil der Kohle am Primärenergiemix ging um 2,0%, also von 64,0% auf 62,0% zurück. Nach der letzten Datenrevision waren es zwar 63,7% und nicht 64,0%, aber: geschenkt.

Insgesamt eine erfreuliche Mitteilung, aber widersprüchlich: Ein kurzes Nachrechnen ergibt, dass die Zahlen nicht zusammenpassen: Wenn der gesamte Energieverbrauch wie angegeben zulegte und der Kohleanteil wie angegeben fiel, dann hätte das im Ergebnis einen Rückgang um 1,8% bedeuten müssen und nicht 4,7%.

Die weitere Recherche ergibt, dass das normalerweise gut informierte Energydesk (Greenpeace China) nur von einem Rückgang von 1,3% spricht. Eine Zahl, die offensichtlich auch Reuters überzeugte.

Die erhebliche Diskrepanz zwischen der offiziellen Zahl und der errechneten Zahl kann natürlich viele Gründe haben:

  • Rechenschwäche bei mir (oder in Peking)
  • Ungenauigkeit: Vielleicht fehlt im Communiqué der Hinweis darauf, dass von Kohletonnen und nicht von Energieeinheiten die Rede war. Peking hat in der Tat im letzten Jahr low-quality Kohle aus Indonesien und heimischen Minen zurückgedrängt. Dieselbe Energiemenge hätte also aus weniger Tonnen Kohle erzeugt werden können.
  • Triumph des (statistischen) Willens: Die Regierung will Erfolge im Kampf gegen die Kohle melden. Es wäre nicht die erste statistische Ungereimtheit, wie die FT ($) und andere immer wieder zeigen.
  • Kohlestatistiken in China sind eine Wissenschaft für sich. Es könnte eine mir unbekannte Erklärung geben (Unknown Unknowns, um mit Rumsfeld zu sprechen).

Dennoch: Sollte die Unstimmigkeit tatsächlich so offensichtlich sein und einer Überprüfung standhalten, wirft das kein gutes Licht auf die Qualität der deutschen und internationalen Wirtschaftspresse.

(Anmerkung: Die ausführliche Besprechung des Themas finden Sie in unserem Newsletter Global Energy Briefing Nr.147, der in wenigen Tagen erscheinen wird)

Autor: Dr. Steffen Bukold

NACHTRAG:

Auch die Autoren eines Gastbeitrags auf CarbonBrief haben sich des Themas angenommen. Sie tippen darauf, dass das Communiqué zwischen physischen Kohletonnen und Energieeinheiten changiert (unsere dritte Erklärungsalternative, s.o.). Aber auch die Autoren Dr. Jan Ivar Korsbakken und Dr. Glen Peters (beide CICERO/Norwegen) sind verwirrt, da diese Deutung  neue statistische Ungereimtheiten erzeugt…

12 November 2014

Global Energy Briefing Nr.104: Internationale Energiemärkte und Energiepreise im November

By |2014-11-22T13:32:26+02:00Wednesday, 12 November 2014|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik, Energiemärkte, Energiepreise, Kohlemärkte, Kohlepreise, Ölmarkt, Ölpreise, Strompreise|0 Comments

Im aktuellen Global Energy Briefing (GEB Nr.104) finden Sie auf 41 Seiten alles Wissenswerte über die wichtigsten Ereignisse, Trends und Preise auf den internationalen Energiemärkten.

Übersicht:

  • Lage der Weltenergiemärkte: Geopolitik, Preise, Energiewende. Vor dem Klimagipfel: China fortschrittlicher als EU?
  • Jahresdurchschnittspreise für Öl, Gas, Kohle in Europa, USA und Fernost
  • Weltenergiepreise: Eine regionale Übersicht für Öl, Gas und Steinkohle in Eurocent/kWh:

Energiepreise weltweit

Internationale Ölmärkte

  • Ölpreisprognosen und die Hintergründe der niedrigen Ölpreise
  • Neue norwegische Ölfelder erst nach 20 Jahren in schwarzen Zahlen
  • Schieferöl in Argentinien
  • Situation der Ölnachfrage in Europa, China und USA
  • Raffineriemargen und Lagerbestände
  • u.v.m.

Internationale Gasmärkte

  • Internationale Gaspreisvergleich: Trends und News, Speicherstände
  • Situation LNG in Ostasien
  • Gasmarkt in Europa, USA
  • Fed-Studie zur ökonomischen Wirkung niedriger Gaspreise für US-Industrie: 0,02% mehr Wachstum
  • u.v.m.

Internationale Kohlemärkte

  • Internationale Kohlepreise
  • Marktsituation in Europa, Ostasien

Strommärkte und erneuerbare Energien

Europa:

  • Strompreise und Strommärkte in Europa
  • News aus Deutschland, Belgien, Frankreich
  • Neue Subventionsstudie der EU
  • Daten zur Stromwende in Deutschland

USA:

  • Entwicklung der Stromhubpreise 2010-2014 – Vergleich mit Deutschland
  • Entwicklung der Industriestrompreise 2006-2014 für einzelne Regionen
  • Entwicklung der Strompreise für Privathaushalte 2006-2014 für einzelne Regionen

China Energy Briefing

  • „Energy Revolution“ auf Chinesisch: Peking macht Ernst mit der Anti-Kohle-Politik
  • Kohleverbrauch fällt erstmals
  • Shanxi-Kohleregionen müssen mit großem Aufwand saniert werden
  • Raffinerielage
  • Kraftstoffverbrauch der chinesischen PKW-Flotte wird dramatisch sinken
  • Peking macht (schon wieder) ernst: Alternative Antriebe bei PKW und Bussen vor großem Schub
  • Schiefergas: Mühsamer Start
  • Coal-to-Gas Megaprojekte: 220 bcm/a geplant; Umweltprobleme und Zweifel an Wirtschaftlichkeit
  • PV: Ende der Solarförderung nach dem 13. FYP?
  • Strombilanz

Anhang:

  • Grafiken zur Energieversorgung Deutschlands (Primärenergie, Endenergie, Wärme, Strom)
  • Grafiken zur Stellung Chinas in den globalen Energiemärkten
  • Weltenergie 2013, Öl- und Gasproduzenten

Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen? Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

 

23 October 2014

TTIP & Energiewende: Potenzial wird unterschätzt / Analyse: Warum fallen die Ölpreise? (GEB 103)

By |2014-10-23T09:12:23+02:00Thursday, 23 October 2014|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik, Energiemärkte, Energiepolitik, Ölpreise|0 Comments

Im aktuellen Global Energy Briefing (GEB Nr.103) finden Sie auf 54 Seiten alles Wissenswerte über die wichtigsten Ereignisse, Trends und Preise auf den internationalen Energiemärkten.

Schwerpunkte dieser Ausgabe:

  • Feature: TTIP & Energie – Welche Folgen hätte TTIP für den transatlantischen Energiehandel und Energieinvestitionen? Die Potenziale des Freihandelsabkommens für die Energiewende werden unterschätzt
  • Feature Ölpreis: Gerüchte und Fakten – Warum fallen die Ölpreise? Die Rolle der asiatischen Märkte. Subventionsabbau blockiert Nachfragereaktion. Mexiko im Dilemma, Riad entspannt, u.v.m.
  • US Schieferöl (Shale Oil): Wo liegt der Break-Even der Schieferölproduktion? Wie stark ist die Branche vom Ölpreissturz betroffen? Rätselraten über Umfang der Schieferölressourcen
  • Internationale Gasmärkte: Preise und Trends weltweit; Preiskapriolen im Nordosten der USA.
  • Internationale Kohlemärkte: Preise und Trends
  • Strommärkte: News
  • China Energy Briefing: Energiewelt steht auf dem Kopf – China erhöht Zölle und Steuern für Kohle – Australien will Solarmodule besteuern
  • Zum Stand der deutschen Energiewende: Eine aktuelle grafisch aufbereitete Darstellung.

Weiterführende Informationen:

Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen? Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

17 September 2014

Newsletter
Global Energy Briefing Nr.102: Ukraine-Krise / Russland-Sanktionen / Erdgas in China

By |2014-09-26T13:10:56+02:00Wednesday, 17 September 2014|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik, Gasmärkte, Gaspreise, Ölmarkt|0 Comments

Heute erschien die aktuelle Ausgabe des Global Energy Briefing (Nr.102).

Wir berichten darin auf  56 Seiten über die wichtigsten Ereignisse, Trends und Preise auf den internationalen Energiemärkten.

Schwerpunkte dieser Ausgabe:

  • Planspiele: Gasembargo durch Russland – ein Vergleich der Studien von EWI und DIW
  • Russland-Sanktionen: Welche Folgen hat die aktuelle Sanktionsrunde für die russische Ölbranche?
  • Russland-Sanktionen: Business-as-usual bei den westlichen Ölkonzernen – eine Liste laufender und neuer Projekte in Russland
  • Feature: Erdgas in China: Preise für Industrie, Verbraucher und Stromwirtschaft; welche Preispolitik verfolgt Peking? Sind die Mengenziele realistisch?
  • Internationale Ölmarkte: Preisanalyse, Analyse der aktuellen Angebots- und Nachfragesituation
  • Internationale Gasmärkte: Preise und Trends in Europa, USA und Fernost
  • Internationale Kohlemärkte: Preise und Trends
  • Zum Stand der deutschen Energiewende: Eine aktuelle grafisch aufbereitete Darstellung.

Global Energy Briefing Nr102

 


Weiterführende Informationen:

Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen? Fordern Sie ein kostenloses Probeexemplar an. Nähere Informationen und Kontakt. 

Weitere Links:

Sonderausgabe zur Ukraine-Krise: Global Energy Briefing Nr.96 und Nr.97:
Ukraine und die europäische Gasversorgung

 

30 May 2014

Newsletter
Global Energy Briefing Nr.99 – Die neue russisch-chinesische Energiepartnerschaft: Details und Bewertungen

By |2014-09-26T13:20:30+02:00Friday, 30 May 2014|Categories: China Energiemärkte, China Energiepolitik, Energiemärkte, Gasmärkte, Ölmarkt|0 Comments

In der aktuellen Ausgabe untersucht unser Newsletter Global Energy Briefing (Nr.99) auf insgesamt 38 Seiten die aktuellen Entwicklungen auf den internationalen Energiemärkten:

1. Globaler Überblick

Die wichtigsten Trends und Ereignisse im letzten Monat auf einen Blick

2. Feature: Der russisch-chinesische Gasdeal

Details und Bewertungen: Welche Folgen hat der 400-Milliarden-Gasvertrag für die internationalen Gasmärkte und Gaspreise? Wieviel zahlt China für das russische Gas und was bedeutet das für die LNG-Projekte?

3. Ölmärkte: Aktuelle Lage und Preisentwicklung

4. Gasmärkte: Aktuelle Lage und Preisentwicklung

5. Kohlemärkte: Aktuelle Lage und Preisentwicklung

6. Feature: Die Energieeffizienz von LNG

Selbst in offiziellen Dokumenten des Deutschen Bundestags wird die Energieeffizienz von Flüssiggas (LNG) falsch bewertet. In unserem kleinen Feature zeigen wir, wie hoch die Energieverluste entlang der LNG-Kette tatsächlich sind.

7. Globale Energieversorgung (Charts)

8. Energie in Deutschland: Aktueller statistischer Überblick mit zahlreichen Grafiken zum Thema Primärenergie, Endenergie, Wärmeenergie, Energiewende im Stromsektor und zum Ölverbrauch in Deutschland; außerdem: Verbraucherpreise in Europa für Strom und Gas 


Weiterführende Informationen:

Was ist das Global Energy Briefing und wie kann ich es bestellen? Nähere Informationen und Kontakt. 

Weitere Links:

Global Energy Briefing Nr.84 und Nr.85: Shale Gas Fracking – Potenzialgrenzen (Nr.84) und Folgen für Gaspreise und Investitionen

Global Energy Briefing Nr.86: Prognose der Ölpreise und Gaspreise; Wärmemarkt national; Benzinmarkt USA

Sonderausgabe zur Ukraine-Krise: Global Energy Briefing Nr.96 und Nr.97
Ukraine und die europäische Gasversorgung

 

Load More Posts