Das Handelsblatt meldet unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Regierungsquellen, dass sich Bundesumweltminister Altmaier und Bundeswirtschaftsminister Rösler darauf verständigt haben, das chemisch unterstützte Fracking zur Förderung von Schiefergas unter bestimmten Auflagen zu genehmigen.

Eine Umweltverträglichkeitsprüfung soll bei neuen Vorhaben vorgeschrieben werden. Zudem soll Fracking in Trinkwasserschutzgebieten verboten werden.

Hinweis: Die kommende Ausgabe unseres „Global Energy Briefing“ wird die geologischen und technischen Hintergründe sowie die ökonomischen Folgen von Shale Gas und Shale Oil in einer Sonderausgabe darstellen und ausführlich analysieren.