Heizölabsatz im Februar

Heizölabsatz im Februar

Die Bafa hat die Absatzzahlen für Heizöl im Monat Februar veröffentlicht. Sie sanken von 1,68 Mio. Tonnen im Januar auf 1,43 Mio. Tonnen im Februar. Gleichzeitig stiegen die Heizölpreise bis auf knapp 90 Euro, um dann wieder auf 85 Euro nachzugeben (vgl. Preischart auf Heizölseite). 78% des Heizöls waren schwefelarm (max. 50 mg/kg), immerhin 22% des Heizöls waren Standardqualität mit einem Schwefelanteil bis 1000 mg/kg. Dieser Grenzwert liegt 100fach über den neuen Richtwerten für Heizöl in einigen Bundesstaaten der USA und ebenfalls 100fach über den Anforderungen an moderne Dieselkraftstoffe in Deutschland.

Der Absatz lag damit weit unter dem Vorjahr, als vor dem Hintergrund eines plötzlichen Kälteeinbruchs ein Mehrjahresrekord von 2,09 Mio. t erreicht worden war. Wir rechnen jedoch damit, dass im März und April die Vorjahreswerte überschritten werden, da sich der Winter in diesem Jahr länger als normal hingezogen hat.

Die Heizölpreise gaben dennoch weiter nach, weil die internationalen Ölpreise (Brent) schrittweise auf unter 100 $/b fielen.

Entwicklung des Heizölabsatzes in Deutschland bis Februar 2013

absatz von leichtem heizöl bis februar 2013

 
Comments

No comments yet.