Der Aufstieg Chinas ist das bedeutendste wirtschaftspolitische Phänomen unserer Zeit. Nie zuvor in der Geschichte ist eine große Volkswirtschaft so rasant gewachsen…
In den letzten sieben Jahren hat sich der chinesische Energieverbrauch verdoppelt. Heute werden dort 20% der Energie weltweit konsumiert – mit steigender Tendenz. Größe und Dynamik machen China zum Dreh- und Angelpunkt der internationalen Energiemärkte und der globalen Energiepolitik – mit weitreichenden Konsequenzen auch für die deutsche Wirtschaft und Energiepolitik.
Jede langfristig angelegte Strategie bleibt daher ohne eine Analyse der chinesischen Energiemärkte Stückwerk.
Folgen für Unternehmensstrategien: Umfang und Geschwindigkeit der chinesischen Investitionen in der Energieversorgung und im Verkehr bedeuten, dass die globalen Lead Markets in China liegen. Neue Geschäftsfelder und neue Märkte entstehen in einer für europäische Verhältnisse ungewohnten Geschwindigkeit.
Folgen für die deutsche Energiepolitik: Die Weichenstellungen in Fernost beeinflussen die deutschen Öl- und Kohlepreise unmittelbar. Dasselbe gilt schon bald für die Gasimportpreise und bereits heute für die Investitionskosten der Erneuerbaren Energien. Insbesondere das Exportland Deutschland braucht mehr Expertise, um vorausschauend auf den energie- und verkehrspolitischen Kurs Chinas reagieren zu können.
Diesen Themen widmet sich das DCEB, das Deutsch-Chinesische Energiebüro, das heute in Hamburg gegründet wurde.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder melden Sie sich für unseren kostenlosen „China Energy Letter“ an, wenn Sie Näheres über unsere Aktivitäten erfahren wollen.

Hamburg, den 16.8.2011

Dr. Steffen Bukold

Leiter
EnergyComment
Hamburg