Glossar N-Z

Naphtha
A volatile, colorless product of petroleum distillation. Used primarily as a paint solvent, cleaning fluid, and blendstock in gasoline production. Der im englischen Sprachgebrauch übliche Ausdruck für Rohbenzin, das als Rohstoff für die Petrochemie zum Einsatz kommt.

Naphthenes
One of the three basic hydrocarbon classifications found naturally in crude oil. Naphthenes are widely used as petrochemical feedstocks.

Natural Gas
A naturally occurring mixture of hydrocarbon and non-hydrocarbon gases found in porous rock formations. Its principal component is methane.

NGL
Zwischen Erdgas und Erdöl ist eine breite „Grauzone“ von Molekülen, die je nach Umgebungsbedingungen und Behandlung flüssig oder gasförmig sein können. A general term for all liquid products separated from natural gas in a gas processing plant. NGLs include propane, butane, ethane, and natural gasoline.

Netback
Industry term referring to the net free on board cost of product offered on a delivered or cost, insurance, and freight basis. It is derived by subtracting all costs of shipment from the landed price.

Nichtkonventionelles Öl
unconventional/non-conventional oil; ein etwas vager Begriff, der Öl aus Ölsand, Schwerstöl und Ölschiefer sowie synthetisches Öl/Ölprodukte aus Biomasse, Erdgas und Kohle umfasst. Gegenbegriff: Konventionelles Öl. Gelegentlich werden darunter auch konventionelle Ölvorkommen subsummiert, die mit sehr aufwendigen Methoden gefördert werden (vgl. EOR).

Non-associated Gas
Natural gas in a reservoir which contains no crude oil.

OAPEC
Abkürzung für Organization of Arabian Petroleum Exporting Countries. Die Gründung erfolgte im Jahre 1968 in Kuwait. Im Gegensatz zur OPEC handelt es sich hier ausschließlich um arabische Förderstaaten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die arabische Ölpolitik zu koordinieren.

Octane Number
A measure of the resistance of gasoline to pre-ignite or knock when burned in an internal combustion engine.

OECD
Eine internationale Organisation der Industrieländer. Statistisch weitgehend gleichbedeutend mit der Gruppe aller Industriestaaten.

Offshore („vor der Küste“)
Bezeichnet die Technik, Bohrungen im Wasser niederzubringen. Diese Verfahren können einmal von fest auf dem Meeresboden stehenden, sogenannten Bohrinseln mit Arbeitsplattformen und Wohndecks hoch über der Meeresoberfläche und zum anderen von “Halbtauchern”, die mit einem Schwimmkörper im Wasser liegen, ausgeführt werden.

Olefin-Anlage
In der Olefin-Anlage werden aus Rohbenzin (Naphtha) hauptsächlich die Olefine, Ethylen und Propylen hergestellt. Hier für wird im Steamcrackverfahren Rohbenzin bei ca. 820 °C und unter Zugabe von Wasserdampf gespalten. Durch das Cracken entsteht ein Kohlenwasserstoffgemisch, das man Rohgas nennt. Bei der anschließenden Abkühlung, Komprimierung und Destillation gewinnt man wieder Einzelkomponenten Ethylen, Propylen, Benzol, ortho- und para-Xylol. Für die nachgeschaltete Herstellung der Reingase sind Temperaturen von bis zu minus 140 °C notwendig. Olefine sind wichtige Grundstoffe der chemischen Industrie, insbesondere der Kunststoff-Industrie. Bei der Weiterverarbeitung entstehen Polyethylen und Polypropylen, die dem Endverbraucher später in Form von Plastiktüten oder Joghurtbechern begegnen.

OOIP/OIP
Original-Oil-in-Place („Gesamtressourcen“); das gesamte Öl, das vor Beginn der Förderung in einer Lagerstätte vorhanden ist, unabhängig davon, ob es gefördert werden kann oder bereits gefördert wurde. Zieht man vom OOIP das bereits geförderte Öl ab, erhält man das OIP (Oil-in-Place).

Onshore („an Land“)
Bezeichnet die Technik, Bohrungen auf dem Festland – im Gegensatz zu Bohrungen im Wasser (siehe auch Offshore) – niederzubringen.

OPEC
Organization of the Petroleum Exporting Countries.

Open Interest or Commitment
The number of open or outstanding contracts for which an individual or entity is obligated to the Exchange because that individual or entity has not yet made an offsetting sale or purchase, an actual contract delivery, or, in the case of options, exercised the option.

PAD (or PADD)
Petroleum Administration for Defense District. The United States is divided into five distinct marketing regions in which prices might differ due to variations in the supply or demand.

Paper Barrels
A term used to denote trade in non-physical oil (futures, forwards, swaps, etc.) markets which give a buyer or seller the right to a certain quantity and quality of crude oil or refined products at a future date, but not to any specific physical lot.

Peak / Peak Oil
Fördermaximum; Höhepunkt der Fördergeschwindigkeit eines Öl- oder Gasfeldes oder einer Förderregion, meist gemessen in Barrel/Tag (b/d); im weiteren Sinn bezeichnet Peak Oil die gesellschaftlich-ökonomische Zäsur, die mit dem Erreichen der maximalen Ölfördermenge einhergeht

Petrochemical
An intermediate chemical derived from petroleum, hydrocarbon liquids, or natural gas, such as ethylene, propylene, benzene, toluene, and xylene.

Petroleum
A generic name for hydrocarbons, including crude oil, natural gas liquids, refined, and product derivatives. Nicht zu verwechseln mit dem deutschen Begriff “Petroleum”: Kohlenwasserstoff-Fraktion aus dem Erdöl, der Siedebereich liegt etwa zwischen 150 °C und 250 °C, Gefahrklasse A II oder A III je nach Fraktion; Anwendungsbereich als Leucht-, Brenn- oder Lösungspetroleum (auch Kerosene genannt) – DIN 51636.

Petrolkoks
Petrolkoks entsteht durch Verkokung von Erdölrückständen. Aus Petrolkoks werden zum Beispiel Elektroden für die Aluminiumgewinnung hergestellt.

Posted Price
The price some refiners will pay for crude of a certain API gravity from a particular field or area.

Pourpoint
Der Pourpoint ist die niedrigste Temperatur, bei welcher das Öl eben noch fließt, wenn es unter festgelegten Bedingungen abgekühlt wird.

Primärbitumen
Primärbitumen entsteht als schweres Produkt im ersten Schritt der Erdölverarbeitung, der Destillation. Es wird u.a. für den Straßenbau verwendet.

Primary Stocks
Stocks of crude oil or refined products held in storage at leases, refineries, natural gas processing plants, pipelines, tankfarms, and bulk terminals that can store at least 50,000 barrels of refined products.

Processing Plant
Plant which separates natural gas into methane and the various other gases (e.g., propane, butane, ethane).

Produkte
Rohöl kann außer im Ölkraftwerk nicht direkt verwendet werden. Es wird daher in Raffinerien in marktfähige Produkte wie Benzin, Kerosin, Naphtha etc. verwandelt.

Production Sharing Agreement (kurz: PSA)
Ist eine der am häufigsten verwendeten Verträge über die Erschließung von Ölfeldern. Es ist eine Lizenzvergabe für die Exploration von Öl/Gas in einer definierten Region. Lizenzgeber: Staat oder nationale Ölgesellschaft (NOC), in dessen Hoheitsgebiet die Region liegt. Lizenznehmer: ausländische Ölgesellschaft (FOC), die die Suche nach und Förderung von Öl/Gas übernimmt. Charakteristisch für PSA: 1. Die FOC trägt das volle Risiko der Exploration. 2. Der Staat bleibt Eigentümer der Reserven. Die Produktion von Öl/Gas wird aufgeteilt: Der Lizenzgeber erhält eine Lizenzgebühr (Royalty). Der Lizenznehmer bekommt für die entstandenen Kosten einen bestimmten Anteil der Produktion (Cost-Oil). Dieser Anteil hat häufig ein Maximum und ist in Abhängigkeit des Ölpreises variabel. Den Rest teilen sich Lizenzgeber und Lizenznehmer (Profit-Oil). Der Lizenznehmer zahlt auf seinen Anteil Steuern. Abhängig von Verhandlungen und Lizenzpartnern kann der Vertrag unterschiedlich ausgestaltet sein.

Produktion
Im Upstreambereich bezeichnet Produktion die Förderung von Erdöl oder Erdgas.

Produktionsbohrung
Eine Produktionsbohrung ist eine Bohrung in einem Gebiet, in dem bereits Erdöl oder Erdgas nachgewiesen wurde oder sogar schon gefördert wird.

Prompt Barrel
Product which will move or become available within three to four days.

Propane
A natural hydrocarbon occurring in a gaseous state under normal atmospheric pressure and temperature, however, propane is usually liquefied through pressurization for transportation and storage. Propane is primarily used for rural heating and cooking and as a fuel gas in areas not serviced by natural gas mains and as a petrochemical feed stock.

Propylen
Propylen wird in Olefin-Anlagen aus Rohbenzin, Flüssiggas oder Mitteldestillaten hergestellt. Es dient im Wesentlichen zur Erzeugung von Polypropylen-Kunststoffen.

Raffinat
Bezeichnung für gereinigte (raffinierte) Mineralölprodukte.

Raffination
Kohlenwasserstoffe enthalten nach Destillation und Vakuumdestillation noch Verbindungen mit Schwefel, Sauerstoff, Stickstoff sowie andere Verunreinigungen; diese werden bei nachfolgender Raffination durch chemisch-physikalische Verfahren unter Verwendung von Lösungsmitteln oder Säuren von den Kohlenwasserstoffen getrennt; es wird dadurch eine wesentliche Qualitätsverbesserung erreicht.

Raffinerie
Anlage, die der Erdölverarbeitung und Veredelung dient.

Raffineriegas
Raffineriegas fällt in geringem Umfang bei der Destillation und beim Cracken in Form von Kohlenwasserstoffgas an. Es wird in der Raffinerie als Heizgas oder in der chemischen Weiterverarbeitung als Synthesegas eingesetzt.

Rapsölmethylester (kurz: RME)
Rapsölmethylester ist ein anderer Begriff für Biodiesel.

Recovery Rate
Ausbeutefaktor, Förderrate, Entleerungsgrad, Entölungsgrad; bezeichnet den Anteil des Öls in einer Lagerstätte, der bereits gefördert wurde oder der förderungswürdig ist.

Refiner indicator margin (kurz: RIM)
Die sogenannte Refiner indicator margin (kurz: RIM) bezeichnet den Ertragswert einer Raffinerie. Der Ertragswert ist eine Verhältniszahl aus gezahltem Rohstoffpreis, laufenden Betriebskosten, Vertriebskosten und dem erzielten Verkaufspreis pro Produkt-Einheit.

Refinery
A plant used to process crude oil or metals. An oil refinery separates the fractions of crude oil and converts them into usable products. A metals refinery removes impurities, bringing the metal up to designated purity specifications.

Refinery Gain
(Processing Gain) In der Raffinerie wird vergleichsweise schweres Rohöl zu leichteren Produkten wie Benzin oder Diesel verarbeitet. Das Volumen der Ölprodukte ist daher höher als das Volumen des Rohöls.

Reforming Process
The use of heat and catalysts to effect the rearrangement of certain hydrocarbon molecules without altering their composition appreciably; for example, the conversion of low-octane naphthas or gasolines into high-octane number products.

Reserve Growth
Nachträgliche Höherbewertung von Reserven in einem bereits bekannten Ölfeld.

Reserven
Der Anteil des Öls in einer Lagerstätte oder einer Region, der zu aktuellen Preisen mit der heute verfügbaren Technik förderwürdig erscheint. Es wird zwischen sicheren Reserven, wahrscheinlichen Reserven und möglichen Reserven unterschieden.

Reservoir
Reservoir ist ein anderes Wort für Erdöl- oder Erdgaslagerstätte.

Residual Oil
Residue/Restöl/atmosphärische Rückstände; die schwersten Bestandteile des Rohöls nach der Destillation

Residual Fuel Oil
Heavy fuel oil produced from the residue in the fractional distillation process rather than from the distilled fractions.

Ressourcen
Ein unterschiedlich definierter Begriff, der sich meist auf die Ölmengen bezieht, die zwar vorhanden sind oder vermutet werden, aber beim heutigen Stand der Technik nicht gefördert werden können oder zu heutigen Preisen nicht förderwürdig erscheinen.

Rohbenzin (siehe auch Naphtha)
Benzin, das bei der Topdestillation von Rohöl abdestilliert wird.

Rohöl (englisch: crude oil)
Bezeichnung für das unbearbeitete, entgaste und entwässerte Erdöl.

Rohölprovenienzen
Rohölprovenienzen geben Aufschluss über die Herkunft des jeweiligen Rohöls und damit über seine Qualität. Die Qualitätsmerkmale werden nach einem internationalen Standard in API-Graden ausgedrückt (American Petroleum Institute, New York). Während sich aus leichten Rohölen (z.B. Iran, Libyen, Algerien) hohe Benzinanteile gewinnen lassen, bringen schwere Rohöle einen höheren Rückstand.

Royalty (Royalties)
Lizenzgebühr, Pacht; ist die Bezeichnung für den von den Fördergesellschaften an die Förderstaaten zu entrichtenden Förderzins für alle Rohöle. Diese Abgabe richtet sich in ihrer Höhe nach den jeweils unterschiedlichen Verträgen zwischen den Fördergesellschaften und den Förderstaaten und wird als Prozentzahl vom Posted Price ermittelt.

Schwerbenzin
Eine Benzinfraktion mit Siedebereich zwischen 100 bis 200 °C. Wird als Mischkomponente bei der Herstellung von Vergaserkraftstoffen verwendet. Als Komponente selbst kein Handelsprodukt.

Sedimente
Feste Fremdstoffe und toluolunlösliche Eigenanteile von Heizölen. Sedimente können, besonders bei Gegenwart von Wasser, schlammartige Rückstände bilden, die Filter und Düsen verstopfen. Nach DIN 51603 für Heizöl EL beträgt der Grenzwert für Sedimente maximal 0,05 Massenprozente. In Lagertanks von Heizölanlagen kann der Sedimentgehalt mit der Zeit ansteigen (Alterung).

Seismik
Seismik ist eine Methode zum Aufspüren möglicher Erdöl- oder Erdgasvorkommen durch Untersuchung von Erdschichten. Man erzeugt künstlich Erdbebenwellen (z.B. durch Sprengungen) und misst dann die Zeiten und Geschwindigkeiten, mit denen die Schallwellen die verschiedenen Schichten der Erdkruste durcheilen. Dieses Verfahren ähnelt im Prinzip der Echolotung.

Short
1) The market position of a futures contract seller whose sale obligates him to deliver the commodity unless he liquidates his contract by an offsetting purchase. 2) A trader whose net position in the futures market shows an excess of open sales over open purchases. 3) The holder of a short position. 4) In the options market, the position of the seller of a call or a put option. The short in the options market is obliged to take a futures position if he is assigned for exercise. Opposite of long.

Short Selling
Selling a contract with the idea of delivering or of buying to offset it at a later date.

Sour or Sweet Crude
Industry terms which denote the relative degree of a given crude oil’s sulfur content. Sour crude refers to those crudes with a comparatively high sulfur content, 0.5% by weight and above; sweet refers to those crudes with sulfur content of less than 0.5%.

Sour Gas
Natural gas found with a sufficiently high quantity of sulfur to require purifying prior to shipment or use.

Specifications
1) Contract terms specified by the Exchange. 2) Term referring to the properties of a given crude oil or refined petroleum product, which are “specified” since they often vary widely even within the same grade of product. In the normal process of negotiation, seller will guarantee buyer that the product or crude to be sold will meet certain specified limits. Generally, the major properties of oil that are guaranteed are API gravity, sulfur, pour point, viscosity, and BS&W.

Specific Gravity
The ratio of the density of a substance at 60 degrees Farenheit to the density of water at the same temperature.

Speculative Position Limit
The maximum position, either net long or net short, in one commodity futures or options, or in all futures or options of one commodity combined, which may be held or controlled by an entity without a hedge exemption as prescribed by an exchange or the Commodity Futures Trading Commission.

Speculator
A trader who hopes to profit from the specific directional price move of a futures or options contract, or commodity.

Spot
Term which describes one-time open market case (CHANGE TO CASH) transaction, where a commodity is purchased “on the spot” at current market rates. Spot transactions are in contrast to term sales, which specify a steady supply of product over a period of time.

Spotmarkt
Segment des Weltölmarktes; hier wird Öl (oder Ölprodukte) kurzfristig angekauft oder verkauft, z.B. um Nachfragespitzen auszugleichen. In Nord- und Westeuropa dominiert der Rotterdamer Spotmarkt; Gegenbegriff: Terminmarkt.

Spot Month
The futures contract closest to maturity. The nearby delivery month.

Spread (Futures)
The simultaneous purchase and sale of futures contracts for different months, different commodities, or different grades of the same commodity.

Spread (Options)
The purchase and sale of options which vary in terms of type (call or put), strike prices, expiration dates, or both. May also refer to an options contract purchase (sale) and the simultaneous sale (purchase) of a futures contract for the same underlying commodity.

STL
Shale-to-Liquids; synthetisches Öl aus Ölschiefer

Synthesegas
Synthesegas wird heute großtechnisch überwiegend aus Erdöl oder Erdgas gewonnen und dient der Industrie als Rohstoff zur Herstellung von Methanol und Ammoniak sowie als Reduktionsmittel in der Erzaufschließung. Synthesegas ist ein Gemisch aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff, dessen Heizwert bei ca. 10.500 kJ/m3 liegt.

Swap
A custom-tailored, individually negotiated transaction designed to manage financial risk, usually over a period of one to 12 years. Swaps can be conducted directly by two counterparties, or through a third party such as a bank or brokerage house. The writer of the swap, such as a bank or brokerage house, may elect to assume the risk itself, or manage its own market exposure on an exchange. Swap transactions include interest rate swaps, currency swaps, and price swaps for commodities, including energy and metals. In a typical commodity or price swap, parties exchange payments based on changes in the price of a commodity or a market index, while fixing the price they effectively pay for the physical commodity. The transaction enables each party to manage exposure to commodity prices or index values. Settlements are usually made in cash.

tcf
Maßeinheit – Abkürzung für trillion cubic feet (Billionen Kubikfuß)

Technical Analysis
An approach to forecasting commodity prices which examines patterns of price change, rates of change, and changes in trading volume and open interest, without regard to underlying fundamental market conditions.

Terminmarkt
Segment des Weltölmarktes; hier werden Terminkontrakte gehandelt (Futures, Optionen, Swaps, Forwards), die eine in der Zukunft liegende Lieferung von Öl zum Gegenstand haben.

Throughput
1) A term used to describe the total volume of raw materials that are processed by a plant such as an oil refinery in a given period. 2) The total volume of crude oil and refined products that are handled by a tank farm, pipeline, or terminal loading facility.

Tight Gas
“Tight Gas” ist die Bezeichnung für Erdgas, das sich in sehr kompaktem, nahezu undurchlässigem Gestein befindet. Die Förderung ist deswegen entsprechend aufwendig.

Time Spread
The selling of a nearby option and buying of a more deferred option with the same strike price.

toe
tons of oil equivalent; vgl. boe

Tonnage
Bezeichnet das Fassungsvermögen bzw. die Beladefähigkeit von Schiffen an. Aufgrund internationaler Vereinbarungen werden Handelsschiffe nach ihrem gesamten Rauminhalt vermessen. Die so ermittelte Zahl wird in Bruttoregistertonnen (BRT) ausgedrückt. Für die Ermittlung der Nettoregistertonnen (NRT) werden von dieser Rauminhaltszahl (BRT) für den gesamten Schiffskörper Abzüge für die Räume der Besatzung, der Brennstoffbunker, der Maschinenräume usw. vorgenommen. Häufig erfolgt die Größenangabe insbesondere auch bei Tankern in tdw tons dead weight). Diese Angabe drückt die gesamte Tragfähigkeit des Schiffes in long tons (1 lt = 1.016 kg) aus. Um jedoch das genaue Ladungsgewicht zu ermitteln, müssen von der tdw-Angabe Bunker-, Wasser- und andere Vorräte abgezogen werden. Zwischen BRT und NRT sowie tdw bestehen keine festen Umrechnungsmöglichkeiten. Als grobe Anhaltswerte können herangezogen werden: NRT = 2,5 tdw; 1 BRT = 0,6tdw; 1 tdw = 0,4 NRT

Tonne (kurz: t)
Maßeinheit, die ein Gewicht (Masse) angibt. Vor allem im internationalen Kohlemarkt kann es zu Verwechslungen kommen:
– 1 metrische Tonne = 1.000,000 kg
– 1 long ton (GB) = 1.016,050 kg
– 1 short ton (USA) = 907,185 kg

Top-Destillation
In einer Destillationsanlage werden die unterschiedlichen Bestandteile des Rohöls aufgrund ihrer verschiedenen Siedepunkte voneinander getrennt. Dabei entstehen Gase, Rohbenzin, Kerosin (Düsentreibstoff), leichtes und schweres Heizöl sowie Destillationsrückstände. Die leichten Produkte veredelt man entweder in nachgeschalteten Betrieben oder setzt sie in petrochemischen Anlagen ein. Rückstände werden in Konversionsanlagen in leichte Produkte umgewandelt und anschließend wieder veredelt.

Top-Rückstand
Destillationsrückstand, der bei der Destillation von Rohöl anfällt.

Upstream
Exploration (Suche), Erschließung und Förderung des Erdöls; Gegenbegriff: Downstream. Upstream bezeichnet in der Mineralölwirtschaft die Tätigkeitsbereiche, die das Erdöl aus der Lagerstätte an die Erdoberfläche bringen. Dies sind Ölsuche, Erdölfelderschließung, Niederbringung von Bohrungen und Erdölförderung. Die hieran anschließenden Arbeiten werden unter dem Begriff downstream zusammengefasst.

URR
Ultimately Recoverable Resources; umfasst die bekannten und erwarteten förderwürdigen Ölmengen in einer Lagerstätte oder einer Region, also nicht das gesamte Öl (vgl. OOIP); bislang gilt etwa ein Drittel des OOIP als URR.

USGS
United States Geological Survey; der Geologische Dienst der USA, der u.a. die Ölressourcen untersucht.

Vakuum-Gasöl
Höherwertiges Destillat aus dem Top-Rückstand und gilt als Einsatzprodukt für Hydro-Cracker sowie für katalytische Cracker.

Vakuum-Rückstand
Schwerer Rückstand aus der Vakuumdestillation. Findet Verwendung als Einsatzprodukt im Visbreaker und für die Schwerölvergasung.

Vakuumdestillation
Trennen von schweren Kohlenwasserstoffen (Toprückstand) im Vakuum. Das Vakuum bewirkt ein Herabsetzen der Siedetemperaturen.

Variation Margin
Payment made on a daily or intraday basis by a clearing member to the clearinghouse to cover losses created by adverse price movement in positions carried by the clearing member, calculated separately for customer and proprietary positions.

Visbreaking
Bezeichnung für einen leichten Crackvorgang, wobei bei entsprechender Temperatur nur eine geringe Crackintensität erreicht wird.

Viscosity
A method of measuring a given liquid’s resistance to flow, usually decreasing with increasing temperatures. Material with higher viscosity is more resistant to flow.

Volatility
The market’s price range and movement within that range. The direction of the price move, whether up or down, is not relevant. Historic volatility indicates how much prices have changed in the past and is derived by using daily settlement prices for futures. Implied volatility measures how much the market thinks prices will change in the future, and is obtained from daily settlement prices for options.

WTI/West Texas Intermediate
A grade of crude oil deliverable against the New York Mercantile Exchange light, sweet crude oil contract. Nominally, the benchmark crude of the U.S. oil industry.

Wet Barrel
A physical barrel of crude oil or refined product as opposed to a “paper barrel.”

Wet Gas
Natural gas containing condensable hydrocarbons.

Yield
1) A measure of the annual return on an investment expressed as a percentage. 2) The proportion of heavy or light products which can be derived from a given barrel of crude oil.

Quellen des Glossars: Nymex, BP, EnergyComment, EIA.