Energieverbrauch in Deutschland legt zu

Energieverbrauch in Deutschland legt zu

Deutschlands Primärenergieverbrauch wird 2012 leicht über dem Vorjahreswert bei 13512 PJ liegen, so die AG Energiebilanzen heute in ihrer vorläufigen Einschätzung der Jahresbilanz 2012. Etwas kühlere Monate in der ersten Jahreshälfte haben den Verbrauch von Heizöl und Erdgas gestützt. Der zusätzliche Schalttag sorgt für einen zusätzlichen statistischen Effekt.  Der CO2-Ausstoß stieg vermutlich. Ohne den Temperatureffekt wäre er geringfügig zurückgegangen.

Mineralöl

Der Ölverbrauch lag mit 4513 PJ etwa 0,5% unter dem Vorjahr. Der Anteil am Gesamtverbrauch sank leicht auf 33,3% (Vj. 33,9%). Diesel legte um 1% zu, Flugkraftstoff sogar um 5%. Leichtes Heizöl blieb trotz der Heizölpreise in Rekordhöhe stabil, während Benzin (Ottokraftstoff) um 5% und Rohbenzin um 1% nachgaben.

Der Erdgasverbrauch stieg um 1%, der Verbrauch von Steinkohle um 3,1%, Braunkohle sogar +5%. Demgegenüber ging der Beitrag der Atomenergie um 8% zurück.

Erneuerbare Energien

Die erneuerbaren Energien legten 2012 um 7,8% zu. Das ist langsamer als 2011 (+11,7%). Ihr Anteil am Gesamtverbrauch stieg auf 11,7% (Vj. 10,9%).

Die Windkraft schrumpfte um 8%, aber die Wasserkraft legte um 16% zu. Die Nutzung der Fotovoltaik sprang sogar um fast 50% nach oben.

primärenergie-deutschland-saldo primärenergieverbrauch-deutschland-1990-2012 energiemix-2012-vorläufig

 

 

Quelle der Schaubilder und Daten: www.ag-energiebilanzen.de

 

 
Comments

No comments yet.