Letzte Aktualisierung: 2. März 2013

Unser EIPIX (Energieimportkosten-Index) erfasst die Kosten der fossilen Energieimporte Deutschlands auf monatlicher Basis. Er wird monatlich aktualisiert auf Basis der aktuellsten verfügbaren amtlichen Daten.

Dezember 2012:

•  Ölimporte (abzgl. der Produktexporte) kosteten  5,1 Milliarden Euro

•  Erdgasimporte 2,6 Mrd. €

•  Die Einfuhr von Steinkohle knapp 0,2 Mrd. €.

Insgesamt mussten für die deutschen fossilen Energieimporte im Oktober 2012 7,8 Mrd. € aufgewendet werden, also deutlich weniger als im Vormonat.

Das zweite Schaubild vergleicht die Kosten der deutschen Nettoimporte fossiler Energieträger (Öl, Gas, Kohle) und das deutsche BIP. Derzeit müssen 3,5 % des deutschen BIP aufgebracht werden, um die fosssilen Energieimporte zu finanzieren. Das sind 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. 

EIPIX Energie-Importkostenindex 2000 bis Dez. 2012

energie-importkosten-deutschland-bis-dezember-20121

EIPIX Energieimportkostenindex 2000 bis Dez. 2012

BIP-Anteil der monatlichen deutschen Nettoimporte fossiler Energieträger
(Rohöl/Ölprodukt, Erdgas, Steinkohle)

energie-importkosten-deutschland-anteil-am-BIP-bis-dezember-20121

 

 

Methodische Einschränkungen:
Die offiziellen Steinkohlenimporte und Steinkohlenpreise werden nur auf Quartalsbasis und mit zweimonatiger Verspätung erfasst. Wir nehmen eine Gleichverteilung über drei Monate an und schätzen Verbrauch und Preise auf der Grundlage aktueller Marktdaten bis die offiziellen Daten vorliegen. Bei den Öl/Ölproduktimporten handelt es sich um Nettoimporte, also abzüglich der Exporte von Ölprodukten. Bei den Erdgasimporten sind bestimmte Spotmarktimporte unterrepräsentiert, da sie nicht erfasst werden. Das tatsächliche Preisniveau liegt vermutlich im Moment etwas niedriger als hier auf Basis der Bafa-Daten dargestellt (Näheres hier).
Für die Erdgaskosten sind die rückwirkenden Änderungen des Bafa vom Okt.2012 eingearbeitet worden.