In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir einen kostenlosen Newsletter zum Thema Energiepolitik und Energiemärkte in China.

INHALT
S.1-5 China in der Irankrise: Interessen – Optionen – Szenarien
S.5 Außenhandel mit Energierohstoffen
S.6 Die internationalen Energiemärkte
S.7-9 Forschung: Der Kohlebericht der IEA
S.10-11 Leser berichten
S.12-14 Chinas Energiepolitik – eine Einführung (Teil 2)…

S.2 Über das DCEB
S.14 Ad: China Energy Briefing, Impressum

Aus dem Inhalt:

Der Konflikt zwischen Teheran und dem Westen steuert seit Dezember auf einen neuen Höhepunkt zu. Sanktionen gibt es schon seit Jahrzehnten, aber erstmals sind nun auch die Ölverkäufe Teherans gefährdet, von denen 80% der Exporterlöse und 60% der Staatseinnahmen abhängen.

Damit wären auch Chinas Interessen doppelt betroffen: Zum einen ist Iran ein wichtiger Außenhandels- und Investitionspartner; zum anderen ist China auf den ungestörten Export des Öls vom Persischen Golf angewiesen. Wie stellt sich der Konflikt also aus chinesischer Sicht dar?

Fortsetzung im „China Energy Letter Nr.3“ (der Letter kann kostenlos abonniert werden – Email mit Angabe des Namens und der Firma/Organisation an „bukold@energycomment.de“ genügt).